URimpuls AG, Notfallplanung Krisenbewältigung Hilfe.png

Notfallplanung
Hilfe in Krisen und im Notfall

Wir unterstützen Sie aktiv bei der Konzeption und Erarbeitung, resp. einem Update Ihres Notfallplans.

Im Not- und Krisenfall dürfen Sie auf uns zählen. Wir unterstützen Sie mit unseren bewährten Tools und beraten Sie in der so wichtigen, raschen Krisenkommunikation 

Erste Hilfe im Notfall, in Krisensituationen

Hilfe, ich weiss nicht mehr weiter. Wer hilft mir? Ich habe keine Idee.

Da gibt es zuerst ein Wort: STOPP!

((Wir sprechen von Unternehmenskrisen ohne Verletzte oder Feuer, ansonsten natürlich 
sofort 117 Polizei oder 118 Feuerwehr wählen.))

 

Dann machen Sie folgendes: Türe schliessen. Telefon und Radio ausschalten. Kaffee oder ein Glas Wasser holen und sich hinsetzen. Warten. Dann:

 

3“ Einatmen, 3“ Luft anhalten, 3“ Ausatmen, 3“ Atem anhalten,

3“ Einatmen, 3“ Luft anhalten, 3“ Ausatmen, 3“ Atem anhalten.

 

Dann fragen Sie sich: Was weiss ich? Was weiss ich nicht? Was genau ist passiert?

Habe ich einen Krisenplan? Ja! Holen. Auf der 1. Seite sollten Sie sofort sehen, was Sie jetzt gerade tun müssen. Das tun!

 

Steht der Disclaimer oder ähnliches des Anbieters des Krisenplanes auf der ersten Seite, dann schreddern sie ihn sofort. Dieser Plan ist wertlos, reine Zeitvergeudung. Weiter zu "kein Krisenplan vorhanden".

 

Kein Krisenplan vorhanden? Oder er passt nicht auf die Situation? Oder Sie brauchen jemanden, um objektiv einzuordnen, um da raus zu finden.

 

Kontaktieren Sie URimpuls telefonisch oder per Mail jetzt: Telefon 041 871 15 78 

E-Mail office@urimpuls.ch

 

Umgang mit dem Unmöglichen: Der Krise

URimpuls unterstützt Sie mit den Erfahrungen aus der Luftfahrt in der Krisenvorbereitung und im Krisenfall, denn eine Krise ist eine Situation für ein Unternehmen, in der es grossen Schaden erleiden kann, wenn es nicht rasch und effektiv genug reagiert. Aber: Krisen müssen wir überleben. Aus zwei wichtigen Gründen. Erstes ist es die Aufgabe einer Unternehmung auch Krisen zu beherrschen und dem Mitarbeitenden Sicherheit zu geben und vor allem, Krisen bieten meist unglaubliche Chancen. Schade, wenn sie nicht genutzt werden können, weil es die Unternehmung bereits beim ersten starken Wind umstösst.

 

Trotz der berühmten Offenheit im Netz und obwohl tagtäglich Unternehmen Konkurs gehen, können wir nie von einer Firma lesen – die sonst über vieles und alles ständig online war – dass sie vor dem Konkurs steht. Damit es nicht wo weit kommt, passen wir auf, sind vorsichtig. Doch so wird die Saat für die Krise gerade ausgesägt. Denn das Dauerglück gibt es nirgendwo.

Die Krise ist eingetreten. Im Unternehmen liegen die Nerven blank. Jeder versucht sich zu retten. Die Schuldzuweisungen nehmen exponentiell zu. Die Ratlosigkeit ist mit Händen zu spüren. Und das Schlimmste, die Chefs sind abgetaucht (bei grossen Unternehmen sowieso). Keiner weiss was er zu tun hat. Definitiv: Das ist die Krise.

Unsere Gesellschaft wie auch Unternehmen können grundsätzlich mit Krisen nur mangelhaft umgehen. In der Krise wird es für viele sehr rasch sehr ungemütlich. Nur schade, dass wir zu wenig darüber sprechen wollen. Dabei ist nur schon das Sprechen über Krisen bereits Prävention. Als Unternehmer sollten wir gerade das tun.

 

Angebot

URimpuls unterstützt Sie bei der Krisenvorbereitung, der Krisenprävention und im Krisenfall:

 

Expect the Unexpected und Always Leave You an Out

Es gibt keine Formel, keine Methode, keine Superstrategie und schon gar nicht den Superman oder die Superwoman unter den Mitarbeitenden, oder externe Heilsbringer, die dauerhaft Krisen fernhalten. Vielmehr ist es so, dass heute auch der kleinste Betrieb wegen der modernen technischen Systemen (nicht nur die IT) und deren Vernetzungen angreifbar ist. Und doch entstehen immer wieder Schäden, grosse Verluste, die sich keiner vorstellen konnte. „Expect the unexpected“ ist eine Losung im Flugzeug-Cockpit (hier sind die Ressourcen total beschränkt, die Zeit sehr knapp und zum grossen Glück sitzt da nie ein Berater im Cockpit): Erwarte das Unerwartete. „Always leave you an out“ – halte dir immer einen Ausweg offen – ist die Antwort, mehr noch, die Vorbereitung, auf das Unerwartete. Und das kann man: für den Ausweg vorbereitet sein. Vorher Reserven einplanen. Keine Unternehmung ist zu klein, kein Haushalt zu gross, um genau das eigenverantwortlich zu erledigen. Dafür sollte es keine Ausrede geben.

 

Krisenplanung

Für die Krise vorbereitet sein. Der Aufwand für diese Vorbereitung ist im Verhältnis zu einem möglichen Schaden so gering, so dass er eigentlich vernachlässigt werden kann. Im Gegenteil. Die Erfahrung zeigt, dass sogar schon bei der Erstellung des Krisenmanagements zusätzliche Erkenntnisse gewonnen werden, wie: Geschäftsmodell optimieren, Kosten einsparen und Ineffizienzen eliminieren. Und wenn sie eintrifft die Krise, selbst die grösste Krise, sind wir vorbereitet. Sie wissen, was zu tun ist, wer für was verantwortlich, wer informiert werden muss. Und die Kunden spüren, da ist auch in der grössten Herausforderung Herz und Engagement noch immer am Werk. Dafür braucht es Krisenplanung. Mit einem Krisenplan, der entsprechenden Vorbereitung und Disziplin gelingt es unter grösstem Druck, die Prozesse mit den dazu gehörigen Checklisten richtig zu nutzen, Prioritäten einzuhalten und die Ressourcen am richtigen Ort einzusetzen. Damit entgegnen wir einer Krise professionell.

 

Erarbeitung und Training Krisenplan:

Je pragmatischer, selbsterklärender der Krisenplan aufgesetzt und von den Verantwortlichen verstanden und immer wieder (z. B. mit einem halbjährlichen „Krisen-Simulator“) überprüft wird, je schneller wird im Ernstfall eine Krise überwunden. Der Umgang mit der Krise muss vorbereitet werden, lange bevor eine Krise eintrifft. Das ist etwas, was wir alle für unsren Betrieb vorbereiten können. Achtung: Zuviel Plan heisst, zu wenig Raum für Flexibilität. Zuviel Plan vernebelt den Blick auf andere Möglichkeiten, die sich aus der Dynamik der Zeit und des Umfeldes ergeben. In flexiblen, modularen, immer wieder an die aktuellen Zeiten (und Gefahren) angepassten Plänen – mit einer seriösen Vorbereitung; dem Denken in, und Trainieren von verschiedensten Szenarien – finden sich rasch die richtigen Antworten auf eintretende Krisen.